Hauptinhalt

Tanzsportclub Rheine weiht mit einer feierlichen Eröffnung die neuen Räume an der Staufenstraße ei

 

RHEINE. Tänzerinnen und Tänzer bewegten sich im Takt der Musik über das Parkett, als Löwe Mufasa und Erdmännchen Timon verkleidete Kinder präsentierten das Musical „Der König der Löwen“ und die Hip Hop Dance Crew heizte mit ihrem Auftritt den Zuschauern ordentlich ein: In das ehemalige Musikhaus Fockers an der Staufenstraße ist wieder Leben eingekehrt.

Dort, wo früher Trompeten, Gitarren und Blockflöten verkauft wurden, hat der Tanzsportclub Rheine ein neues Zuhause gefunden. Ende vergangenen Jahres lief der Pachtvertrag in den Räumlichkeiten des Kleingärtnervereins Waldhügel aus, der Verein mit rund 150 aktiven Mitgliedern musste sich ein neues Domizil suchen. „Wir haben uns verschiedene Alternativen angeschaut, letztendlich fiel die Wahl auf das Musikhaus Fockers. Es liegt sehr zentral, ist auch von außen hervorragend einsehbar und Parkplätze sind auch genug vorhanden. Zudem blicken wir auf sehr harmonische Gespräche mit dem Vermieter“, sagt Markus Heppner, Vorsitzender des TSC.

Nachdem die Fließen herausgestemmt waren, das Parkett verlegt, die Spiegel angebracht und der letzte Soundcheck der Musikanlage erfolgreich abgeschlossen wurde, konnte endlich die erste Sohle aufs Parkett gelegt werden. Die stellvertretende Bürgermeisterin Birgitt Overesch (CDU) kam zur Eröffnung am vergangenen Sonntag. „In den Räumen kann man sich richtig heimisch fühlen“, zeigte sich die Ratsfrau beeindruckt.

Neben dem Tanzsaal verfügt das Gebäude über eine kleine Küchennische, einen Lagerraum und einen Besprechungsraum, zum Beispiel um Vorstandssitzungen abzuhalten.

Nach der feierlichen Eröffnung mit Sektempfang führten die ersten Paare Standard- und Lateintänze auf. Nach der Mittagspause rockte die Hip Hop Dance Crew mit 20 Kindern in der Formation das Haus. Auf große Resonanz stieß die Aufführung des Musicals König der Löwen: „Wir hätten das dreifache an Plätzen reservieren können, was uns leider coronabedingt nicht möglich war. Wir überlegen aber schon, ob wir das Musical nicht noch einmal woanders aufführen. Zudem planen unsere Trainer schon ein neues Musical“, sagt Heppner. Nachdem einigen Mitgliedern die Urkunde und eine kleine Anstecknadel für das Tanzsportabzeichen überreicht wurde, war der frühe Abend für die TSC-Mitglieder reserviert, die im Rahmen eines Übungstanzabends mit coronabedingt begrenzter Teilnehmerzahl auf Tuchfühlung mit den neuen Räumlichkeiten gehen konnten. Auch befreundete Tänzer und Tänzerinnen aus anderen Clubs waren geladen. „Das war eine sehr gelungene Eröffnung. Etwas schade ist, dass wenige von den geladenen Gästen den Weg zu uns gefunden haben“, ließen sich Heppner und Co. aber auch davon nicht aus dem Takt bringen.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 21.09.2021, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.