Hauptinhalt

Dutumer Straße 138 wird wieder Standort für mobile Wohneinheiten
 
 

-mas- RHEINE. Das Grundstück Dutumer Straße 138 lag einige Jahre brach. Jetzt tut sich dort was: Wie die Stadtverwaltung Rheine bestätigte, sollen dort mobile Wohneinheiten installiert werden.

„Die mobilen Wohneinheiten werden im Rahmen der Erweiterung der St. Elisabeth-Kita an der Dutumer Straße eingerichtet“, sagte Stadtsprecher Frank de Groot-Dirks.

Wie im Juni 2021 berichtet, soll die Kita St. Elisabeth an der Windthorststraße 15 auf dem Dorenkamp langfristig als fünfgruppige Einrichtung geführt werden. Träger der Einrichtung ist die katholische Kirchengemeinde St. Dionysius.

In der Kita St. Elisabeth werden zurzeit drei Gruppen im Bestandsgebäude und zwei Gruppen im temporär aufgestellten Modulsystem betreut.
Dort, wo jetzt die Modulsysteme – die sogenannte Rappelkiste – stehen, soll der neue Kindergarten errichtet werden. Für die Zeit der Baumaßnahmen sollen
zwei Gruppen mit je 20 Kindern der Kita St. Elisabeth an die Dutumer Straße in die direkte Nachbarschaft des St. Raphael-Kindergartens ziehen,
der sich ebenfalls in der Trägerschaft der katholischen Kirchengemeinde St. Dionysius befindet.

Das Modulsystem „Rappelkiste“ soll Ende Mai abgebaut werden, die Kita-Verbundleitung kümmert sich zurzeit um Logistik und Organisation des Umzugs. Auf dem Grundstück an der Dutumer Straße sind bereits Bäume gefällt bzw. zurückgeschnitten worden. Zudem hat es wohl Bodenproben gegeben. In der Vergangenheit standen hier bereits Wohncontainer, die von der Stadt Rheine als Unterkünfte für Geflüchtete eingerichtet waren. Wegen eines intensiven Schimmelbefalls sind die Container im Jahr 2015 nach langjährigem Gebrauch aus dem Verkehr gezogen und abgebaut worden. Seitdem lag das Grundstück brach.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 05.05.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.