Aktuelles-neu

 

-mas- RHEINE. Die ehemalige Damloup-Kaserne wird – anders als zunächst geplant – über das Jahresende hinaus als Unterkunft für Geflüchtete genutzt. Das teilten die Bezirksregierung Münster (BR) und die Stadt Rheine gestern mit.

„Vor dem Hintergrund der deutlich steigenden Zahl von Asylsuchenden setzt die Bezirksregierung Münster die Unterbringung von Geflüchteten in einigen Gebäuden der bisherigen Zentralen Unterbringungseinrichtung (ZUE) in Rheine zunächst fort“, heißt es in einer Pressemeldung der BR. Nach den bisherigen Planungen sollte die ZUE am 31. Dezember 2022 aufgegeben werden. In „enger Absprache“ mit der Stadt Rheine ist die Nutzung der Gebäude als Unterbringung für Geflüchtete um fünf Monate bis zum 31. Mai 2023 verlängert worden, hieß es weiter.

 

RHEINE. Anlässlich des 90-jährigen Jubiläums der katholischen Frauengemeinschaft St. Elisabeth und Michael war die Kollekte der Festmesse von 270 Euro für die Einrichtung „Salzstreuer“ bestimmt. Der Betrag wurde aufgestockt – und so erhielt der Vorstand eine Spende von 400 Euro. Ursula Remke und Maria Hoppe von der Kfd informierten sich bei ihrem Besuch über die Arbeit des „Salzstreuers“. Aufgrund der aktuellen Herausforderungen für viele Familien und Seniorinnen und Senioren sei es ihnen wichtig, die Hilfsangebote des „Salzstreuers“ für die Menschen vor Ort zu unterstützen. Der ökumenische Verein freut sich über die Zuwendung, die dringend gebraucht werde. Seit 20 Jahren beraten und helfen Ehrenamtliche Menschen in Notlagen – in vielen Bereichen des täglichen Lebens. Dank der Spenden können sie direkte Hilfe leisten.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 30.11.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten

 

Stubenhocker in der Mitte51 gerne gesehen-

 

Draußen ist es wieder nass, ungemütlich und die Tage oftmals grau und  dunkel.

Wer keine Lust hat, seine Zeit alleine zu Hause zu verbringen kommt zum Stubenhocker in die Mitte51, das Begegnungszentrum im Dorenkamp. Als öffentlicher Ort möchten wir das Haus  in der kalten Jahreszeit für alle Menschen öffnen, die sich in gemütlicher Atmosphäre bei einer heißen Tasse Tee oder Kaffee aufwärmen möchten. Vielleicht bleibt auch noch Zeit für ein nettes Gespräch  mit Menschen aus der Nachbarschaft, oder man verabredet sich zum Spielen, Lernen  oder zum  Klönsnack im Begegnungszentrum. Gemeinsam ein paar schöne Stunden verbringen, das ist von montags bis donnerstags von 9 – 17 Uhr und am freitags von 9 – 13 Uhr möglich.

Shanty-Lieder zu St. Martin

RHEINE. Das St. Josefshaus in Trägerschaft des Deutschen Ordens öffnete am Freitag der Vorwoche seinen Vorplatz und lud nach dreijähriger Corona-Pause wieder zum Martinstreffen mit der Nachbarschaft ein.

Bei sonnigem Wetter ließ die Stimmung bei Bewohnerinnen und Bewohnern, Nachbarinnen und Nachbarn, Ordensschwestern sowie Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern nicht lange auf sich warten, da die Atmosphäre auf dem geschmückten Vorplatz des Hauses mit seinen Zelten die Gäste sofort in ihren Bann zog, heißt es in einer Pressemitteilung. Der Duft von Punsch, Bratwurst, Pommes und Glühwein tat sein Übriges.

Aktion der Schulseelsorgerinnen: Drei Schulen aus Rheine sammeln Lebensmittel für die lokalen Tafeln
 
 

-vg- RHEINE Nudeln, Konserven, Marmeladen und vieles, verpackt in Kartons sammelten sich gestern auf dem Schulhof des Emsland-Gymnasiums. Die Schülerinnen und Schüler hatten die vergangene Martins-Woche genutzt, um unter dem Motto „Ein Pfund mehr“ haltbare Lebensmittel zu spenden, die dann an die Tafeln in Rheine weitergegeben werden.

 

RHEINE. Das amtierende Königspaar Jörg und Kirsten Gersbach lädt alle Vereinsmitglieder und Freunde des Bürgerschützenvereins Dorenkamp am 5. November in das Hotel Johanning zum diesjährigen Königsbier ein, heißt es in einer Pressemitteilung. Die Veranstaltung beginnt um 19 Uhr mit einem Essen. Es wird eine Schnitzelparade zum Preis von 14 Euro angeboten. Hierzu ist eine Anmeldung bis zum 31. Oktober in der Druckerei Keil, Wiesenstraße 32, erforderlich. Der Betrag für das Essen ist bei der Anmeldung zu entrichten. Nach dem Essen freuen sich das Königspaar und der Vorstand auf gesellige Stunden im Kreis der Schützenfamilie.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 29.10.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten

Wehmut kam auf: Michael-Senioren treffen sich zum letzten Mal im alten Pfarrheim
 

RHEINE. Die Senioren St. Michael haben sich am vergangenen Mittwoch zum letzten Mal im Michaelzentrum an der Bühnertstraße getroffen. Der Saal war bis auf den letzten Platz besetzt, um nach 40 Jahren Abschied vom gewohnten Treffpunkt der Senioren zu nehmen. Bei Kaffee, Kuchen und Brötchen wurde viel von den Jahren der Begegnung gesprochen, und die Stimmung war sehr emotional.