Hauptinhalt

Aktuelles-neu

Interkulturelle Entdeckungstour

 

RHEINE. Menschen, die einander mit einer gesunden Portion Neugierde begegnen und auch mal über den eigenen Tellerrand hinausschauen – das waren die Besucherinnen und Besucher des „Fests der Begegnungen“, das am Sonntag ab 12 Uhr auf dem Pfarrer-Bergmanshoff-Platz in der Neuen Mitte Dorenkamp stattfand. Es stellte gleichzeitig den Auftakt der Interkulturellen Woche dar.

 

-ach- RHEINE. Die Kita St. Elisabeth wird neu gebaut – dafür hatte der Jugendhilfeausschuss bereits im Januar grünes Licht gegeben. Der Neubau stand am Donnerstag erneut auf der Tagesordnung des Ausschusses, denn die Zentralrendantur Rheine hatte für die katholische Kirchengemeinde St. Dionysius einen Antrag auf Bezuschussung für Mehrkosten gestellt – in Höhe von 295000 Euro. Dafür sprachen sich die Mitglieder des Jugendhilfeausschusses auch aus – erwarten jedoch noch detailliertere Angaben zur Ursache der Kostensteigerungen.

Bunter Kreis Münsterland sucht noch teilnehmende Chöre
 

RHEINE. „Nach zweijähriger Corona-Pause organisiert der Bunte Kreis Münsterland am Samstag, 5. November, wieder ein Chorfestival. Es soll in der Zeit von 11 bis 14 Uhr wieder in der St.-Dionysius-Kirche in Rheine stattfinden. Chöre aus Rheine und Umgebung werden gebeten, bei Interesse Kontakt zum Bunten Kreis aufzunehmen.

Für die Chöre bietet das Festival eine gute Gelegenheit, ihre Lieder zu präsentieren, denn die Akustik in St. Dionys ist hervorragend. Da die meisten Chöre ihre Proben wieder aufgenommen haben, hofft der Verein auf rege Beteiligung. Sieben Chöre können insgesamt teilnehmen, jeder Chor hat ein Zeitfenster von 20 Minuten. Zum Abschluss wird mit allen anwesenden Chören gemeinsam ein Lied gesungen. Die Benefizveranstaltung versteht sich als „Laufkonzert“, denn in der offenen Kirche können die Zuhörer jederzeit kommen und gehen.

Der Tag findet auch statt, um die Öffentlichkeit auf die Arbeit der Nachsorgeeinrichtung Bunter Kreis Münsterland aufmerksam zu machen. Seit 22 Jahren unterstützt der Verein in Kooperation mit dem Mathias-Spital Familien mit schwerkranken Kindern im Münsterland.

Kinder wie Milan. Milan wurde in der 30. Schwangerschaftswoche, also zu früh, geboren. Eine Hirnblutung, ein Hydrocephalus und eine Halbseitenlähmung wurden diagnostiziert. Nach dreimonatigem Klinikaufenthalt durfte die Mutter endlich ihren Sohn mit nach Hause nehmen. Über ein halbes Jahr wurde die Familie durch die Nachsorge des Bunten Kreises begleitet. Gemeinsam wurden Notfallpläne erstellt und medizinische Maßnahmen besprochen. Auch sozialrechtliche Möglichkeiten wurden aufgezeigt. Heute ist Milan acht Jahre alt. Er nimmt regelmäßig am Schulunterricht teil, zielstrebig trainiert er täglich auf seinem Dreirad. Sein Traum: irgendwann einmal mit einem Retrowalker gehen zu können.

Wer vor Ort 15 Euro spendet oder diese Summe bis Ende Dezember auf das Konto des Bunten Kreises überweist, kann einen schönen Preis gewinnen.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 23.09.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.

Kfd trifft sich zum Frühstück und zu eigens gestalteter Messe
 

RHEINE. Mit einem Frühstück und einer abendlichen Festmesse in der Elisabethkirche beging jetzt die Frauengemeinschaft (Kfd) St. Elisabeth und Michael ihren 90. Geburtstag. Zum festlichen Frühstück im Dechant-Fabry-Haus waren viele Frauen aus der Kfd St. Elisabeth und Michael gekommen, darunter auch viele, die in früheren Jahren im Team der Kfd Verantwortung übernommen hatten.

Vier Jahre ist es – bedingt durch Corona - schon her, dass das letzte interkulturelle „Fest der Begegnung“ auf dem Dorenkamp gefeiert werden konnte. Und viele, die dort waren, erinnern sich gerne zurück an wirklich viele interessante Begegnungen und ein buntes Treiben auf und vor der Bühne.

Fachschaft Sport des Emsland-Gymnasiums engagiert sich in Sachen Ausbildung
 
 

RHEINE. Mit insgesamt 48 Schülerinnen und Schülern waren für den Crashkursus, der in diesem Jahr zum zweiten Mal durch die Fachschaft Sport des Emsland-Gymnasiums organisiert und durchgeführt wurde, fast doppelt so viele Kinder angemeldet wie im vergangenen Jahr.

 

RHEINE. Seit Mitte August bietet der ETuS Rheine unter Leitung von Andrea Stienemann in den Kinderland-Einrichtungen an der Ludwig-Erhard- und Nienbergstraße wieder ein Bewegungsprojekt für Vorschulkinder zum Thema „Kinder stärken“ an.
Unter dem Motto „Ich bin wichtig – Du bist wichtig – Wir sind ein Team“ soll jedes Kind seine Stärken und individuellen Fähigkeiten erkennen und ausbauen, gute und schlechte Gefühle erkennen und benennen, heißt es in einer Pressemitteilung. Inhalte des Projekts sind außerdem, dass die Kinder lernen, in Gruppen zu agieren und sich mit ihrem Können einzubringen – all das im Hinblick auf die Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls.
Auch das Kinderland an der Isselstraße startet im Herbst mit dem Projekt. Sowohl das Kinderland an der Ludwig-Erhard-, an der Nienberg- als auch an der Isselstraße sind zertifizierte Bewegungskindertageseinrichtungen und schreiben der Bewegungsförderung eine große Bedeutung in der pädagogischen Arbeit zu.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 30.08.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten.

 
 

RHEINE. Gleich drei Bundesfreiwillige haben zu Schuljahresbeginn ihren Dienst an der Grüterschule
aufgenommen: Hanna Schulz, Pia Klusekemper und Emy Dirkes. Außerdem verstärkt Josy Nunes als Jahrespraktikantin in der Schulsozialarbeit das Team.
Die Schulgemeinschaft freut sich über die Unterstützung, heißt es in einem Pressetext der Grüterschule.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 17.08.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten