Aktuelles-neu

 

„Mama Afrika“ – nein, das war keine Coverband des Reggae-Sängers Peter Tosh, die da gestern auf dem Schulhof der Michaelschule zu hören war. Das waren 260 Schülerinnen und Schüler, die ein beeindruckendes Trommelkonzert zum Ende ihrer Afrika-Projektwoche zelebrierten. Eine Woche lang standen Tierwelt, Kultur, Land und Leute des Kontinents im Mittelpunkt des Unterrichts. Ein Highlight war das „Trommelprojekt“ mit Musiker Fafa Diouf aus dem Senegal, der die Kinder in das Spiel mit der Djembe-Trommel anleitete. Rapreger

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 29.10.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten

Jahresabschluss-Radtour der Dutumer Fahrradgruppe
 

RHEINE. Zu ihrer traditionellen Jahresabschluss Radtour trafen sich kürzlich die Fahrradfreunde aus dem Schützenverein Dutum zu einer Ganztagestour. Das Ziel hatte Wolfgang Nehus am Vormittag ausgegeben: Die Emsstadt Greven sollte zur Mittagszeit erreicht werden. Doch die Wegstrecke dorthin verschlug allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Sprache, heißt es in einer Pressemitteilung. Auf vielfach unbekannten, ruhigen und abgeschiedenen, jedoch gut befahrbaren Wegen, wurde über Sinnigen und Hembergen der Sachsenhof in Greven-Pentrup angefahren.

Angebot fand kaum Kunden

-mas- RHEINE. Das war‘s: Der Feierabendmarkt im Stadtteil Dorenkamp ist Geschichte. Gestern Nachmittag haben die Mitglieder der IG Dutum-Dorenkamp sich offiziell von den letzten verbliebenen Beschickern mit einem kleinen Präsent sowie bei Wurst vom Grill und einem Bierchen verabschiedet. Der Versuch der IG, auf dem Pfarrer-Bergmannshoff-Platz jeden Mittwoch zwischen 16 und 19 Uhr einen Feierabendmarkt zu etablieren, ist gescheitert.

 
 

RHEINE. Gleich drei Bundesfreiwillige haben zu Schuljahresbeginn ihren Dienst an der Grüterschule
aufgenommen: Hanna Schulz, Pia Klusekemper und Emy Dirkes. Außerdem verstärkt Josy Nunes als Jahrespraktikantin in der Schulsozialarbeit das Team.
Die Schulgemeinschaft freut sich über die Unterstützung, heißt es in einem Pressetext der Grüterschule.

Quelle: Münsterländische Volkszeitung, 17.08.2022, © Altmeppen Verlag GmbH & Co. KG ,
alle Rechte vorbehalten

Im Monat August konnten wir eine neue Marktbeschickerin begrüßen, die jetzt wöchentlich jeden Mittwoch von 16:00 bis 19:00 Uhr ihren Stand geöffnet haben.

Jessica Schröder hat bereits ein Geschäft in Recke, „Der Unverpackt Laden“.
Nun ist sie wöchentlich mobil auf unserem Wochenmarkt und bietet Ihre Ware an.

„Langer Atem und viel Begeisterung“

 
 RHEINE. Auf den Bierzelttischen stehen kalte Getränke und Krautsalat bereit, auf dem Grill brutzeln schon die ersten Würstchen: Im künftigen Multifunktionsraum des Begegnungszentrums Mitte 51 wurde gestern Richtfest für den 2. und 3. Bauabschnitt gefeiert. In entspannter Stimmung stießen Architekten und Planer, Vertreter der politischen Fraktionen, der Stadt Rheine, Handwerker und künftige Nutzer auf das Projekt an. In dem Multifunktionsraum an der Westseite können künftig Lesungen, Vorträge, Seminare oder Theateraufführungen stattfinden. Die Bühne verschwindet, wenn nicht gebraucht, hinter einer Trennwand. Fast so groß wie eine Turnhalle und mit Platz für fast 200 Zuschauer und Zuschauerinnen, ist der Multifunktionsraum wohl das neue Herzstück von Mitte 51. Auch einen Backstage-Raum, eine Küche für Kochkurse und einen Vereinsraum gibt es.

„Alles ist möglich, wenn man es will“

 

RHEINE. 20 Absolventinnen und Absolventen der Abendrealschule Rheine (ARS) erhielten ihre Abschlusszeugnisse. Die stellvertretende Bürgermeisterin Birgitt Overesch, die selbst das Abitur im zweiten Bildungsgang gemacht hat, lobte in ihrer Rede auf der Abschlussfeier das Durchhaltevermögen der jungen Menschen. Viele von ihnen haben ihre Schulzeit mit Maske, Abstand und Online-Unterricht verbracht – „und trotzdem bewiesen, dass alles möglich ist, wenn man es nur will“.

„Schule verbindet“

 

RHEINE. Bei strahlendem Sonnenschein und in freudiger Erwartung begaben sich die 64 Abiturientinnen und Abiturienten des Emsland-Gymnasiums am vergangenen Dienstag in die Stadthalle, um die langersehnten Zeugnisse der allgemeinen Hochschulreife in Empfang zu nehmen. Nicht nur die Schülerinnen und Schüler, sondern auch die Lehrerinnen und Lehrer freuten sich, dass nach der langen Coronazeit die Familien dieses großartige Erlebnis miterleben durften.